Controlling-Praxis

 

Das Produktcontrolling beurteilt den Erfolg der Produkte und Produktgruppen  mit Hilfe von Kostenkalkulationen.  
   
In der Kostenträgerstückrechnung wird das Produkt anhand der Selbstkosten beurteilt, in der Ergebnisrechnung die Sparte oder strategische Geschäftseinheit anhand des Betriebsergeb-nisses (EBIT).  

 

  

Der Produkterfolg wird vorrangig durch den Deckungsbeitrag bestimmt. Er errechnet sich aus  Verkaufspreis - variable Selbstkosten pro Stück. Basis ist die industrielle Kalkulation, die mit Hilfe eines ERP-Systems und aufgrund der Stücklisten, Arbeitspläne und Materialdaten erfolgt.  

Aus dem Deckungsbeitrag lässt sich der Break Even-Punkt ermitteln. Die Break Even-Stückzahl zeigt, ab welcher Jahresausbringung die Gewinnzone erreicht wird. Diese Stückzahl errechnet sich mit den Jahresfixkosten eines Bereichs dividiert durch den Stückdeckungs-beitrag des dort gefertigten Produkts (Ein-Produktunternehmen).

Mit Hilfe der stufenweisen Deckungsbeitragsrechnung (Absatzsegmentrechnung) kann die Erfolgsbeurteilung auf Produktgruppen und strategische Geschäftseinheiten ausgedehnt wer-den.  

Die verschiedenen Deckungsbeiträge und ihre Aussagekraft:

DB2 zeigt den langfristigen Erfolg des einzelnen Produkts, DB3 den langfristigen Erfolg der Produktgruppe (Sparte, SGE), DB4 den Unternehmenserfolg. Bitte beachten Sie die Fallstudie dazu.

 

Kostenstellenrechnung und Produktkalkulation arbeiten eng zusammen. Die Kostenstellen-rechnung liefert die Kostensätze (gesamt und variabel), die Produktkalkulation ermittelt die Selbstkosten, die variablen Kosten und den Deckungsbeitrag. Im Regelfall erfolgt die Kostenstellenrechnung mit einer  flexiblen Plankostenrechnung, im Kleinbetrieb besteht aber auch die Möglichkeit, den Betriebsabrechnungsbogen (BAB) anzupassen, um schnell und unkompliziert praxistaugliche Kalkulationen zu erhalten. Ein Beispiel dazu zeigt die Fallstudie BABimKleinbetrieb.pdf . Für ein gegebenes Produkt werden dazu die Kalkulations-grundlagen tabellarisch dargestellt. Die betreffende EXCEL-Tabelle kann angefordert werden.

 

 

Download 

BABimKleinbetrieb.pdf
 

  


 

 

 

Top