Controlling-Praxis

Das Logistikcontrolling  soll den mit der Beschaffung und Produktion verbundenen Kapitalbedarf senken und die Geschäftsprozesse beschleunigen. Dies erfolgt durch Senken des Working Capitals:

Working Capital = Umlaufvermögen – kurzfristige Verbindlichkeiten

 

Kurzfristige Verbindlichkeiten sind zum wesentlichen Teil Lieferantenkredite.

Das Working Capital ist somit das zur Produktion erforderliche, bereits bezahlte Kapital  (required for day to day business), allerdings ohne das notwendige Anlagevermögen. Da die Bestände i. d. R. den größten Teil des Umlaufvermögens ausmachen, ist das Controlling bestrebt, ein Lean Production mit geringem Kapitalbedarf zu realisieren. Die Auswirkungen gehen weit über die Lagerkostenbetrachtung hinaus. So wird durch Senkung des Working Capitals das Rating des Unternehmens verbessert .Die Bestandsführung hat dabei einen doppelten Hebeleffekt auf alle auf das Kapital bezogenen Kennzahlen: In der Kennzahl ROI = Gewinn / investiertes Kapital beeinflusst sie den Zähler durch geringe Lagerkosten, andererseits den Nenner, indem durch Senkung der Bestände das investierte Kapital reduziert wird.

 

Top